Plasma Technik Infos

Ein Plasma Fernseher ist ein so genannter Flachbildschirm. Das farbige Licht wird mit Hilfe von Leuchtstoffen erzeugt, die durch das enthaltene Plasma angeregt werden.

Plasma Fernseher verfügen im Gegensatz zu LCD Fernsehern über ein größeres Farbspektrum und ein kontrastreicheres Bild. Zudem können Plasma Fernseher in großen Bilddiagonalen hergestellt werden (bis zu 150 Zoll). Plasmabildschirme werden überwiegend in Fernsehgeräten eingesetzt.

Plasma bedeutet so viel wie “Gebilde” (griechisch). Plasma ist aus ionisiertem Gas zusammengesetzt und enthält Atome, Ione, neutrale Teilchen und Elektronen. Plasmen senden aufgrund spontaner Emission Ultraviolettstrahlung und Licht aus.

Die Vorteile von Plasma Fernsehern liegen auf der Hand ? ein solch hoher Kontrast kann von keinem anderen Fernsehgerät erzeugt werden. Die schnelle Ansteuerung einzelner Bildpunkte bei Plasma Fernsehern ermöglichen einen quasi nicht vorhandenen “Nachzieheffekt” bei schnellen Bewegungen (z.B. Fußball). Von Vorteil ist zudem, dass der Betrachter trotz eines schrägen Blickwinkels stets eine sehr hohe Bildqualität erhält.

Plasma Fernseher sind unempfindlich gegenüber Magnetfeldern und lassen sich demnach problemlos neben großen Lautsprechersystemen stellen.

Ein Plasmabildschirm ist ein Bildschirm, der Licht mit Hilfe von Leuchtstoffen erzeugt, die durch Plasma-Entladungen angeregt werden. Plasmabildschirme bieten ein helles Bild und ein großes Farbspektrum, außerdem können sie in Größen von bis zu 294 cm (ca. 120 Zoll) in der Diagonale hergestellt werden.

Verwendung findet der Plasmabildschirm hauptsächlich als Fernseh-Anzeigegerät. Er konkurriert mit der Kathodenstrahlröhre, dem Flüssigkristallbildschirm, dem OLED-Bildschirm sowie zukünftig mit dem SED (Surface-Conduction Electron-Emitter Display, etwa Oberflächenleitendes Elektronen-Emitter Display) oder dem FED (Feldemissionsbildschirm).

Quelle: Wikipedia.de

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>